so hat der Bergmannsberuf angefangen - Neues Projekt

Direkt zum Seiteninhalt

so hat der Bergmannsberuf angefangen

Bergbau

vor und nach der Grubenfahrt

Ein - und Ausgang Zeche Rosenblumendelle



die Kohleverladung auf der Zeche Humboldt. Mülheimer Bergwerksverein. Hier war mein Herbergsvater Holstein beschäftigt.


Herbergsvater Holstein. Hier wohnte ich im Pestalozzidorf in der Blumendeller Straße von 1954 - 1957
beruflich hat alles angefangen, als Berglehrling auf der Zeche Rosenblumendelle, in Mülheim/Ruhr 1954. Ab 1957 Hauer. Über die Aufbauklasse, die Bergvorschule und die Bergschule in Hamborn zum Grubensteiger 1964. Erste Anstellung auf der Zeche Hagenbeck. Steinkohlenbergwerke Mathias Stinnes. Zechengruppe Rosenblumendelle - Wiesche.Weiter ging es, nach der Schließung von Rosenblumendelle, auf der Zeche Diergardt-Mevissen, Schacht Rumeln, in Duisburg - Rheinhausen. Zechengruppe Diergardt-Mevissen. Aufgehört habe ich in der Abteilung Wetter-Klima als Klimaingenieur auf dem Bergwerk  Friedrich Heinrich - Bergwerk West in Kamp-Lintfort 1991. Seit 2011 bin ich Vorstandsmitglied in der Rheinhauser Bergbausammlung und ehrenamtlich dort tätig. Weiter bin ich Mitglied im Geopak Ruhrgebiet


der Wagen steht in der Mausegatt Siedlung


Herbergsmutter Holstein mit mir auf der Gartenseite

so hat es angefangen. Abgelegte Kleidung, die Topflampe in der Hand und die Staubmaske am Hals. Im Hinterrung ein Kühlturm und die Bergehalde Schacht Wiesche.



mit meinem ersten Lohn als Hauer der Fiat 600 1957 vor dem Berglehrlingsheim in Mülheim/Ruhr-Heißen hier lagen auf einem Sockel diese beiden Torfdolomite








Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü